Ergebnisse filtern
Hersteller
Charakter
Haut
Eigenschaft
Preisspanne

Tagespflege

Wussten Sie schon?

Tagespflege - Die Basis der Schönheit

Die Basis jeder Kosmetik ist die Pflege. Denn nur auf einer gut gepflegt Haut kommt Make-Up optimal zur Geltung. Gerade die Tagespflege ist von besonderer Bedeutung, weil sie die Haut in der Regel durch den gesamten Tag begleitet. Daher ist es sehr wichtig in diesem Bereich das passende Pflegeprodukt auszuwählen. Wohl am häufigsten verwendet wird die klassische Tagescreme. Sie ist in vielen verschiedenen Varianten erhältlich. Einzelne Produkte enthalten zusätzliche Vitamine, andere pflegen mit Olivenöl oder anderen natürlichen Substanzen, zum Beispiel auf der Basis von Shearbutter, Granatapfel oder Nachtkerze. Für besonders sensible Haut stehen zudem spezielle Pflegeprodukte zur Verfügung. Neben der Beschaffenheit der Haut spielen auch äußere Umstände für die Wahl der Hautpflege eine Rolle. So sind spezielle Cremes für den Winter erhältlich. Diese enthalten in der Regel besonders viel Feuchtigkeit, denn in der kalten Jahreszeit trocknet die Haut als Reaktion auf die trockene Heizungsluft besonders schnell aus. Manche Winterprodukte sind auch fetthaltiger als Sommerprodukte, weil Fett die Haut vor Unterkühlung schützt. Gerade im Bereich der Gesichtspflege existieren Alternativen zur altbekannten Creme. Manche Frauen bevorzugen Gels, weil diese eine andere Textur haben, in der Regel deutlich schneller einziehen und keinen Film auf der Haut bilden. Gerade im Sommer wirkt die kühlende Wirkung, die Gels beim Auftragen entfalten, sehr belebend. Als dritte Gruppe der Pflegeprodukte haben sich Lotionen und Emulsionen etabliert. Sie enthalten deutlich weniger Fett als Cremes. Daher sind diese Pflegeprodukte besonders für Haut, die zu Unreinheiten neigt, geeignet. Wer hingegen viel Fett benötigt, weil er zu rissiger Haut neigt, sollte einmal ein Gesichtsöl testen.

Welche Pflege für welchen Hauttyp?

Bei der Auswahl von Pflegeprodukten sollten in jedem Fall die Bedürfnisse der eigenen Haut berücksichtigt werden. Hauptsächlich lassen sich vier Hauttypen unterscheiden:

  • Normale Haut : Dieser Hauttyp hat weder Probleme mit zu trockener noch mit zu fettiger Haut.
  • Trockene Haut: Haut von diesem Typ fühlt sich oft rau an und sieht sehr matt aus. Wenn sie Hitze oder Kälte ausgesetzt wird, kann es zu einem unangenehmen Spannungsgefühl kommen.
  • Fettige Haut: Es bilden sich schnell unangenehm glänzende Stellen auf der Haut. Zusätzlich neigt ölige Haut zu Unreinheiten, da die Poren von überschüssigem Talk verstopft werden können.
  • Mischhaut: Mischhaut ist dadurch gekennzeichnet, dass sie an machen Stellen, etwa auf den Wangen, zu trocken und an anderen Stellen – oft auf Stirn und Nase - fettig ist.

Wer normale Haut hat, kann unter einer großen Anzahl von Gesichtsprodukten auswählen. Es empfiehlt sich nur darauf zu achten, dass die Pflege weder zu viel Feuchtigkeit entzieht noch zu viel Fett liefert, damit die Haut nicht aus Ihrem Gleichgewicht kommt. Trockene Haut spannt weniger und sieht frischer aus, wenn sie mit Cremes, Gels oder Lotionen gepflegt wird, die zusätzliche Feuchtigkeit liefern. Zusätzlich zu Feuchtigkeitscreme kann bei extrem ausgetrockneter Haut auch ein Gesichtsöl sinnvoll sein. Für fettige Haut sind spezielle Produkte zu empfehlen, die den überschüssigen Talg binden. Dadurch werden sowohl glänzende Stellen, als auch Hautunreinheiten verhindert. Wenn bereits Unreinheiten vorhanden sind, können spezielle, antibakterielle Produkte Abhilfe schaffen. Wer Mischhaut hat, sollte für die trockenen und die fettigen Partien jeweils Pflegeprodukte verwenden, die darauf abgestimmt sind, oder zu einer speziellen Pflege für Mischhaut greifen. Gleichgültig welcher Hauttyp, es empfiehlt sich stets mehrere Gesichtsprodukte verschiedener Hersteller zu testen, denn nur so ist es möglich, das individuell passendste Produkt zu finden.

Frisches Aussehen ist keine Frage des Alters

Spätestens wenn erste zarte Falten sichtbar werden stellt sich jeder Frau die Frage, wie sie sich ein frisches Aussehen erhalten kann. Inzwischen steht eine Vielzahl von festigenden und straffenden Pflegeprodukten zur Auswahl. Das Repertoire reicht von speziellen Tagescremes über Liftingcreams und Fluids, die Hautschäden reparieren helfen, bis hin zu revitalisierenden Gels. Da reifere Haut häufig zu Trockenheit neigt, wirkt oft schon eine Feuchtigkeitscreme Wunder. Bei bereits etwas größerer Faltentiefe kann eine spezielle Antifaltencreme sinnvoll sein. Manche Menschen neigen auch zu unschönen dunklen Altersflecken. Ein Ansatz, diese zu behandeln, sind Skin Whitening Pflegeprodukte. Sie sind entwickelt worden, um dunkle Verfärbungen aufzuhellen. Mit zunehmendem Alter kann es zudem zu grobporiger Haut kommen. Auch hier kann mit entsprechenden Gesichtsprodukten gearbeitet werden, um ein ebeneres Hautbild zu erreichen. Gerade im Sommer und vor längeren Aufenthalten im Freien sollte zusätzlich eine UV-Schutz-Lotion aufgetragen werden, denn intensive UV-Strahlung beschleunigt die Hautalterung. Alternativ können auch Cremes zum Einsatz kommen, die bereits einen Lichtschutzfaktor enthalten. Da dieser oft nur bei 10 oder 15 liegt sollten sie allerdings regelmäßig aufgefrischt werden. Abgerundet wird die Unterstützung für reifere Haut durch eine Nachtpflege. Diese Pflege unterstützt den natürlichen Regenerationsprozess, der nachts stattfindet und sorgt so für ein strahlendes Aussehen am nächsten Tag.