Gesichtswasser

215 Artikel
2469
5/5 basierend auf allen Bewertungen

Gesichtswasser – für mühelos reine Haut

Das Gesichtswasser hat viele Namen. Auch Tonic oder Toner genannt, soll es vor allem eins tun: Die Haut im Gesicht reinigen und gleichzeitig pflegen. Den Frischekick gibt’s obendrauf. Dabei vereint es zwei Welten in einem Produkt und schlägt mühelos den Spagat zwischen frischer Reinigung und leichter Pflege. Abgestimmt auf den eigenen Hauttyp, sollte ein Gesichtswasser in der täglichen Beauty Routine nicht fehlen.

Wie wirkt Gesichtstonic auf der Haut?

Die Hauptwirkung liegt in der Natur der Sache. Gesichtswasser soll abgestorbene Schüppchen und sonstige Ablagerungen von der Gesichtshaut, dem Hals und dem Dekolleté entfernen. Durch seine wässrige Konsistenz lässt es sich am besten mit einem Wattepad auftragen. Der Toner fürs Gesicht hat aber noch weitere Effekte, von denen deine Haut profitiert:

  • Erfrischt und belebt: Nicht nur im Sommer ein sanft kühlender Genuss für den gestressten Teint. Spannungsgefühle werden ausgeglichen.
  • Spendet Feuchtigkeit: Inhaltsstoffe wie Hyaluronsäure schenken bereits während der Anwendung wirksame Pflege.
  • Beugt unreiner Haut vor: Geklärte Poren, frei von Make-up Resten, Talg und anderen Rückständen sorgen für ein reines Hautbild.
  • Verbessert das Hautbild: Ein Toner fürs Gesicht kann je nach Inhaltsstoffen und gewähltem Produkt mattieren oder beruhigen.
  • Antioxidative Wirkung: Oxidativer Stress zählt zu den Hauptursachen vorzeitiger Hautalterung. Deswegen besitzen viele Gesichtswasser Inhaltsstoffe, die als freie Radikalfänger fungieren.

Wie du am meisten von einem Gesichtswasser profitierst? Achte auf die Bedürfnisse deiner Haut. Manchmal ist weniger mehr. Besonders bei empfindlicher Haut solltest du auf die Inhaltsstoffe achten und Alkohol und Parfum meiden.

So wendest du einen Toner im Gesicht an

Du hast deine normale Gesichtsreinigung bereits abgeschlossen? Dann hat nun der Gesichtstoner seinen großen Auftritt. Denn er ist die wirksame Verbindung zwischen Reinigung und Pflege und sollte daher auch immer seinen angestammten Platz in deiner Skincare Routine haben.

Die richtige Anwendung von Gesichtstonic kann mehrere Minuten in Anspruch nehmen. Dafür kannst du dich dabei auch so richtig entspannen. Tränke ein Wattepad und streiche damit sanft über deine Haut im Gesicht, am Hals und am Dekolleté. Mit jedem Zug spürst du die wohltuende Wirkung. Normalerweise verbleibt das Gesichtswasser einfach auf der Haut. Die Ausnahme ist Mizellenwasser, das du wegen seiner leicht schäumenden Eigenschaften mit klarem Wasser abspülen solltest.

Ein Gesichtswasser gegen unreine Haut enthält zusätzliche klärende Substanzen wie zum Beispiel Teebaumöl. Es entfettet die Haut, um auf diese Weise Unreinheiten zu reduzieren. Deswegen ist es nur bedingt für trockene Haut geeignet. Generell unterstützt ein Gesichtswasser deine Haut dabei, weitere pflegende Inhaltsstoffe zu empfangen. Deswegen solltest du nach dem Gesichtswasser unbedingt deine normale Pflege auftragen.

Diese Inhaltsstoffe findest du im Gesichtswasser

Damit du schnell das passende Gesichtswasser für dich findest, hier ein kurzer Überblick über gängige Wirkstoffe. Panthenol, Glyceryl und Urea zählen zu den durchfeuchtenden Substanzen. Pflanzliche Extrakte wie Kamille, Hamamelis oder Ringelblume beruhigen und hemmen Entzündungen. Auszüge aus Zitrusfrüchten und Eukalyptus sowie Menthol schenken Frische, irritieren aber manchmal empfindliche Haut. Heilerde hingegen ist generell gut verträglich. Im Gesichtswasser klärt und mattiert sie fettige Stellen.