Düfte von Tom Ford

Wussten Sie schon?

Die Marke Tom Ford strahlt seit 2005 hell funkelnd am Designerhimmel.

Seinen Aufstieg begann der angesehene und Aufsehen erregende amerikanische Designer 1986 als Design-Assistent bei Cathy Hartwick, avancierte dann bereits 1988 bei Marc Jacobs als Designer für die Jeanslinie Perry Ellis Ameriacan. Sein Wirken bei Gucci ab dem Jahre 1990 brachte Ford, der inzwischen zum Kreativdirektor aufgestiegen war, mit den spektakulären Gucci-Kollektionen 1995 international Anerkennung und Ruhm.

Mit dem modernen, kreativen Glamour seiner Damen- und Herrenkollektionen, Schuhen, Uhren und Taschen brachte Tom Ford den verglühenden Stern der Marke Gucci zu hellerem Strahlen als je zuvor. Für sein ruhmreiches Engagement erhielt Tom Ford 1995 den International Award des Council of Fashion Designers of America.

Als die Gucci-Gruppe 1999 Mehrheitseigner von YSL wird, übernimmt Tom Ford auch bei YSL die Rollen als Kreativdirektor und Kommunikationsmanager.

Umstrittenen, aber nachhaltigen Erfolg erntete er ab dem Jahre 2000 mit spektakulären Werbekampagnen für die Marken Gucci und YSL, die halbnackte, bzw. nackte Körper zeigten.

Die Marke Tom Ford

Sein eigenes Label - Tom Ford International - startete die Ikone der Modewelt nach seinem Ausstieg bei der Gucci-Gruppe im Jahre 2005.

Das kreative Multitalent, das vom „People Magazine“ zu einem der 50 schönsten Männer der Welt gekürt wurde, präsentierte 2006 seine ersten Parfümkollektionen mit Herren- und Unisex-Düften unter seinem eigenen Label Tom Ford. Die unvergleichliche Magie dieser ersten Duftkreationen des legendären „Black Orchid“, der „Private Blend“-Collection und „Tom Ford for Men“ bezauberte auf Anhieb weltweit.

Der wohl einflussreichste Designer unserer Zeit und Meister der Selbstvermarktung verfolgt für sein eigenes Label dieselbe etwas aggressive und provozierende Werbung wie schon zuvor für die Gucci-Gruppe.

Seine Leidenschaft für Duft

Schon in seiner Jugend war Tom Ford von Düften fasziniert, besonders inspiriert wurde diese Leidenschaft des „guten Geruchs“ als Kind vom Parfüm seiner Großmutter und als Teenager von den orientalischen Duftölen der 1970er

Tom Ford selbst hüllt sich gern in Düfte und trägt auch gern mehrere Düfte übereinander. Er selbst bezeichnet sich als fast besessen von Düften. Seine Düfte benutzt er am liebsten alle gleichzeitig, indem er sie einfach in Schichten übereinander aufsprüht. Eine Disharmonie der Kompositionen entsteht dabei dank des roten Fadens der Duftnoten nie. Eine besondere Ambivalenz hegt der smarte Amerikaner mit britisch vollendeten Manieren für die Duftnoten Amber, Patchuli, Vanille und Sandelholz.

Seine besondere Liebe gilt Patchuli, das in all seinen Düften immer vorkommt. In seinem luxuriösen Damenduft „White Patchouli“ bringt er seine Liebe zu diesem sinnlichen, glamourösen Duft vollendet zum Ausdruck.

Bei seinen Duftkreationen für Herren wie „Noir“ oder „Noir extreme“ spürt man wie wichtig ihm bei der Duftentwicklung würzige Kopfnoten und blumige Herznoten auch für Männer sind.

All seine Düfte haben ein gemeinsames Thema: sie sind insgesamt warm, wenn auch manchmal mit einer gewissen kühlen Note.

Tom Ford ist nämlich der Auffassung, dass auch Männer blumige und schwere Düfte tragen können. Schließlich war auch schon in den 1890ern der Veilchenduft für Männer der absolute Trend, während in den 1950er Jahren Blumendüfte für den Mann als absolutes Nogo galten.

Zeiten ändern sich eben und „Black Orchid“, der erste Duft unter dem Label Tom Ford, wird immerhin zu fast 25 Prozent von Männern gekauft und getragen.

  • Die „Signature“-Linie, zu der unter anderem „Black Orchid“ und „Noir Extreme“ zählen, ist die erste der beiden Duftlinien aus dem Hause Tom Ford.
  • Die „Neroli Portofino“ Collection gehört zu den jüngeren Creationen mit Duschgel, Deodorant, Bodyspray und Bodyöl, hier verlängern unter Anderem frische Zitrusfrüchte das Urlaubsfeeling.

Wertvolle Pflegestoffe sind bei einer Marke wie Tom Ford in all seinen Kosmetikprodukten selbstredend enthalten.

  • Der After Shave Balm der Duftserie Noir beruhigt die Männerhaut nach der Rasur, zaubert  Männerhaut mit zarter Textur und hinterlässt einen anziehenden Duft mit dem Flair des märchenhaften Orients.

Mit vielen Pflegestoffen für eine streichelzarte Haut umhüllt die feuchtigkeitspendende Bodylotion der Linie „Jasmin Rouge“ den Körper in ein wahres Blumenmeer an sinnlichen Düften.

Personality Tom Ford

Wie bei seinen Düften kommt man auch beim Menschen Tom Ford ins Schwärmen. Der in Austin, Texas, gebürtige Amerikaner, mit ständigem Wohnsitz in London, ist wie alle seine Kreationen eigenwillig und einzigartig. Alles, was dem Geist und den Händen von Tom Ford entspringt, trifft unweigerlich den Nerv der Zeit und erfüllt das Verlangen nach unverkennbarer Individualität mit dem gefragten Touch von Glamour und Luxus. Tom Ford selbst lebt und liebt diese Mischung aus Lebensqualität und guten Umgangsformen gepaart mit Skurrilität, diese moderne Eleganz, die er jüngst auch auf dem Laufsteg mit eleganten Abendanzügen, kombiniert mit Sneakern präsentiert hat.

Für Tom Ford ist es wichtig, dass seine Produkte „tolle Produkte“ sind. Damit entspricht er als „toller Mann“ seinem eigenen Anspruch.

 

Tom Ford Parfum für Damen und Herren

Das Women's Signature Fragrance Eau de Parfum Spray „Ombré Leather“ zeigt sich ausdrucksstark und würzig. Durch die Kombination aus süßen und würzigen Noten ist der Tom Ford Duft beinahe als Unisex-Parfum zu bezeichnen. Es kann problemlos sowohl von Frauen als auch von Männern getragen werden. Ein urbaner, intensiver Duft, der begeistert und den Geist der heutigen Zeit trifft.

In der Kopfnote verbinden sich Kardamom und andere exotische Gewürze. Die duftintensive Herznote des Tom Ford Parfüms für Männer und Frauen überrascht mit der Mischung aus zartem Jasmin und markantem Leder. Unterschiedlicher können Duft-Nuancen nicht sein! Trotzdem sind sie in Harmonie zu einem Ganzen vereint. Die Basisnote besteht aus Ambra, Moos und Patschuli, der von Tom Ford favorisierten Duftkomponente.

Der Flakon ist in schlichtem Schwarz gehalten. Die weiße Aufschrift: „Tom Ford. Ombré Leather“ ein selbstbewusstes Statement. Wer diesen Duft noch nicht kennt, sollte ihn unbedingt ausprobieren. Es handelt sich um einen echten Geheimtipp!

Häufig gestellte Fragen zu Tom Ford

Wofür steht Tom Ford?

Die Tom Ford Parfums stehen für Extravaganz, moderne Eleganz und Klasse. Alle seine Kreationen treffen den Zahn der Zeit und vereinen gekonnt verschiedene Duftnoten miteinander. Sein Markenzeichen ist das Patchuli, welches jedes seiner Produkte verfeinert. Tom Ford gilt als Ikone der Modewelt, kreatives Multitalent und Mann mit Klasse.

Welche Produkte bietet Tom Ford an?

Bei Tom Ford dreht sich alles um Düfte. Seine Leidenschaft für den guten Geruch begann bereits als Kind. Er schuf neue Kreationen, in dem er verschiedene Parfums miteinander kombinierte. Aktuell bietet Tom Ford eine Auswahl an Parfüms für Damen und Herren an, darunter die Signature Fragrances und Private Blend Parfüms.

Wann und wo wurde Tom Ford gegründet?

Tom Ford gründete sein eigenes Label nach dem Ausstieg aus der Gucci-Gruppe in 2005. Seitdem bietet er unter dem Namen Tom Ford Parfüms mit Stil, individuellen Noten und Klasse an. Seine Vergangenheit als Designer, Kreativdirektor und Ikone der Modewelt merkt man auch den Tom Ford Parfüms an.