Massageöle & ätherische Öle

30 Artikel
2
5/5 basierend auf allen Bewertungen

Massage- & Ätherische Öle für entspannte Momente

Eine gute Basis jeder wohltuenden Massage ist ein hochwertiges Massageöl. Es macht die Hände gleitfähiger. Gleichzeitig versorgt es die Haut mit wertvollen Nährstoffen und Vitaminen. Je nach Grundöl durchfeuchtet das Produkt die Hautoberfläche, stärkt die Hautschutzbarriere oder verleiht der Haut mehr Geschmeidigkeit. Die im Massageöl enthaltenen ätherischen Öle haben einen belebenden oder entspannenden Effekt. Du kannst diese bei parfumdreams auch einzeln kaufen, um damit dein eigenes Massageöl oder einen duftenden Badezusatz herzustellen.

Was ist ein Massageöl?

Massageöl erleichtert bei der Massage die Handbewegungen auf der Haut. Dadurch fallen das Dehnen, Lockern, Streichen und Kneten wesentlich leichter. Sie bestehen aus einem Basisöl und ätherischen Zusätzen mit besonderer Pflegewirkung und einem angenehmen Duft. Viele Produkte enthalten Paraffin, das auf der Haut einen leichten Film bildet, der nicht so schnell einzieht. Da es lange auf der Haut bleibt, eignet es sich sehr gut zum Massieren.

Eine Alternative zum Mineralöl sind wertvolle Pflanzenöle. Sie ziehen während der Massage in deine Haut ein und entfalten ihre pflegende Wirkung, indem sie diese mit Vitaminen und Nährstoffen versorgen. Diese Öle tun deiner Haut gut:

  • Arganöl: wirkt hautregenerierend und kann der Hautalterung vorbeugen
  • Hanföl: macht die Haut geschmeidig
  • Jojobaöl: pflegt, schützt und glättet die Haut
  • Mandelöl: stärkt die Haut, schützt sie vor Umwelteinflüssen und fördert die Zellregeneration
  • Olivenöl: spendet Feuchtigkeit und bewahrt die Haut vorm Austrocknen
  • Sonnenblumenöl: versorgt die Haut mit Feuchtigkeit und macht sie weich
  • Traubenkernöl: beruhigt und glättet die Haut
  • Weizenkeimöl: stärkt das Bindegewebe und regt die Durchblutung an

Massageöle auf der Basis pflanzlicher Öle behalten im Gegensatz zu Produkten mit Paraffin nur kurze Zeit ihre Gleitfähigkeit, sodass du diese während der Massage häufiger auftragen musst. Beiparfumdreams findest du verschiedene Massage- & Ätherische Öle mit hoher Qualität, die Körper und Geist verwöhnen.

Was sind ätherische Öle und wie wirken sie?

Ätherische Öle sind flüchtige Stoffe. Pflanzen speichern diese in ihrem Gewebe, in den Samen, den Wurzeln, Blüten und Schalen. Das Öl prägt den Duft des Gewächses, lockt Insekten an und wehrt gleichzeitig Parasiten ab. Erhältlich sind Produkte mit unterschiedlicher Wirkung:

  • Arnika verbessert die Durchblutung und beugt Verspannungen vor
  • Eukalyptus hemmt Entzündungen und erfrischt
  • Johanniskraut entspannt die Muskulatur
  • Kamille löst Krämpfe und ist entzündungshemmend
  • Kiefer wirkt ausgleichend und antibakteriell
  • Lavendel entspannt Körper und Geist
  • Minze schenkt dem Körper neue Energie
  • Neroli hebt die Stimmung und hilft Ängste abzubauen
  • Orange beruhigt den Geist
  • Ringelblume fördert die Durchblutung und wirkt hautberuhigend
  • Rose wirkt stimulierend und betörend
  • Rosmarin fördert den Kreislauf, wirkt schmerzlösend und revitalisierend
  • Salbei ist antibakteriell und entzündungshemmend
  • Sandelholz hat eine anregende Wirkung
  • Teebaum lindert Juckreiz, Insektenstiche und Hautunreinheiten
  • Zitrone strafft die Haut

Um die wertvollen Inhaltsstoffe der Pflanzen nutzen zu können, gewinnen Hersteller das Öl durch Wasserdampfdestillation oder pressen einzelne Teile kalt aus. Bei sehr empfindlichen Pflanzenteilen verwenden sie chemische Lösungsmittel. Ätherische Öle, die auf diese Weise gewonnen werden, erkennst du an der Bezeichnung Absolue.

Wie wendest du ätherische Öle an?

Die ätherischen Öle entfalten ihre wohltuende Wirkung schon in geringster Menge. Damit sie die Haut und Schleimhaut nicht reizen, verwendest du sie verdünnt. Die konkrete Dosierung variiert je nach Öl und Anwendungszweck. Halte dich am besten an die Dosierungsempfehlung des Herstellers.

In der Aromatherapie verwendest du das ätherische Öl in einer Duftlampe. Die Aromen verleihen deinem Zuhause eine angenehme Wohlfühlatmosphäre. Mischst du sie mit einem Basisöl wie Mandel-, Sesam- oder Jojobaöl, stellst du daraus ein hochwertiges Massageöl her. Ätherische Öle eignen sich aber auch als Badezusatz. Da sie sich nicht mit dem Wasser vermischen, verwendest du einen Emulgator wie Sahne, Honig, Salz oder ein neutrales Duschgel, damit sich die öligen Bestandteile besser im Badewasser verteilen.